Neujahrsempfang der Bürgergemeinschaft Feudenheim e.V. am 05.01.18

Die Bürgergemeinschaft Feudenheim e.V. lädt alle Feudenheimerinnen und Feudenheimer herzlich zum alljährlichen Neuempfang am 05.01.18 um 19.00 Uhr in die Feudenheimer Kulturhalle ein.

„Es ist immer eine große Freude, gemeinsam mit zahlreichen Vereinsvorsitzenden, ehrenamtlichen Mitgliedern, engagierten Politikern und interessierten Bürgern den Start in das neue Jahr zu feiern“, so der Vorsitzender Karlheinz Steiner. „Dank der Beiträge von zahlreichen Mitgliedsvereinen konnte die Bürgergemeinschaft Feudenheim wieder ein buntes Programm zusammenstellen. Nach dem Programm wird es bei einem Glas Sekt und kleinen Appetithappen wieder Möglichkeit für Gespräche geben.“, erläutern die Moderatoren für den Neujahresempfang Erika Marpe und Christian Schultze. 

 Neben den Darbietungen von zahlreichen altbekannten Vereinen und neuen Teilnehmern sowie dem Neujahrsgruß der Stadt Mannheim wird die Nachfolgerin der Bürgerdienstleistung Frau Martina Matuschewski von Herrn Christoph Winkler vorgestellt.

Seit 20 Jahren ist Karlheinz Steiner Vorsitzender der Bürgergemeinschaft Feudenheim e.V.

Seine Verdienste dafür würdigte Wilhelm Heckmann im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Seit 1997 nimmt er das Amt des Vorsitzenden wahr und sorgt dafür, dass traditionelle Veranstaltungen der Bürgergemeinschaft mit Erfolg weiterleben.

Während seiner Amtszeit sind Brunnenfest, Weihnachtsmarkt, Sommertagszug und Ostermarkt hinzu gekommen, zur Kerwe hat er aktiv beigetragen und die Großveranstaltungen „100 Jahre Eingemeindung Feudenheim“ und „1.250 Jahre Feudenheim“ hat er federführend mitgestaltet. Er ist nicht nur planerisch tätig, sondern bei den Veranstaltungen auch aktiv vor Ort, dabei ist ihm keine Arbeit zu viel.
Mit seinem ausgleichenden Wesen trägt Steiner zu einer guten Atmosphäre in der Vorstandschaft wie in der ganzen Bürgergemeinschaft bei.

Abschließend lobte Heckmann sein außergewöhnliches Engagement: alles ehrenamtlich – als ein vorbildliches bürgerschaftliches Verhalten.

Als Dank und Anerkennung dafür überreichte er ihm ein Präsent und schloss in die Dankesworte unter dem Applaus der Anwesenden auch seine Frau Rosa mit ein.